Kindergarten-ABC

A wie Attest → Bei Kiga-Eintritt, sowie nach jeder ansteckenden Krankheit benötigt Ihr Kind ein ärztliches Attest. Bitte rufen Sie uns noch am selben Tag an oder sagen uns Bescheid, wenn Ihr Kind wegen einer Erkrankung zu Hause bleiben muss. Für die Verabreichung von Medikamenten benötigen wir von Ihnen eine Vollmacht mit einer genauen Angabe der Tagesdosis. Das Abholen anderer Kinder oder des eigenen Kindes durch andere Personen ist ebenfalls nur durch eine Vollmacht der Eltern möglich, falls diese Personen nicht auf dem Abholzettel stehen.

B wie Beschriften → Beschriften sie bitte alle Gegenstände und Bekleidungsstücke Ihres Kindes mit dem Namen Ihres Kindes. Hausschuhe sollten geschlossen und mit fester Sohle sein.

C wie Chance → Geben Sie Ihrem Kind eine Chance, sich zu einem selbständigen Menschen zu entwickeln. Räumen Sie ihm nicht alle Schwierigkeiten aus dem Weg. Lösen Sie nicht für das Kind die Konflikte. Unterstützen Sie es bei der Bewältigung. Nur in dem es sich im Bewältigen von Schwierigkeiten und Konflikten übt, kann es den angemessenen Umgang damit lernen. Auch wir werden Ihr Kind dabei unterstützend begleiten.
Nach dem Motto von Maria Montessori: „Hilf mir, es selbst zu tun.“

wie Chronik des Kindergartens → Alle wichtigen Ereignisse, Veranstaltungen, Aktionen, Projekte und Festlichkeiten werden von uns in einer eigens geführten Chronik dokumentiert. Alle Eltern, Großeltern, Besucher u.a. können jederzeit Einblick in unsere Chronik nehmen. Zu unserem jährlich stattfindenden Sommerfest liegt unsere Chronik öffentlich aus.

D wie Dankeschön → sagen, möchten wir bereits an dieser Stelle für ihre Mitarbeit, Anregungen und wertvollen Hinweise, die unsere Arbeit erleichtern.

E wie Elternabende → Ungefähr zwei bis dreimal im Jahr finden bei uns in der Einrichtung Gruppenabende oder Thematische Elternabende statt, zu denen Sie immer herzlichst eingeladen sind. Die Termine und Themenschwerpunkte erfahren Sie rechtzeitig.

F wie Fotos → Bei besonderen Anlässen fotografieren wir Ihr Kind in Aktion, wenn Sie uns die Erlaubnis dazu geben. Diese Fotos werden in der Einrichtung ausgehängt und können auch von uns für Sie nachbestellt werden. Einmal im Jahr kommt auch ein Fotograf in den Kindergarten.

G wie Geburtstag → Wir feiern diesen Festtag Ihres Kindes gemeinsam mit allen Kindern aus dem Kindergarten. Wir lassen es mit Liedern, Spielen und Geschichten hochleben. Außerdem richten wir einen festlichen Geburtstagstisch her, für die wir Sie bitten entweder Kuchen, Obst oder andere Leckereien beizusteuern und sich diesbezüglich mit der Erzieherin abzusprechen. Das Geburtstagskind erhält ein Geburtstagskörbchen mit einem kleinen Geschenk, das es sich selbst aussuchen darf.

H wie Hausordnung → Sie ist Bestandteil unserer Konzeption und dient der Sicherheit aller Kinder. Wir bitten alle Eltern die Ihr Kind zu uns bringen, sich mit unserer Hausordnung vertraut zu machen.

wie Hygiene → Wenn nicht unbedingt notwendig, sollen die Erwachsenen aus hygienischen Gründen nicht mit nassen und schmutzigen Schuhen die Spielbereiche der Kinder betreten, da diese oft am Boden spielen.

I wie Informationsmöglichkeiten → Über aktuelle Termine oder wichtige Nachrichten der Einrichtung informieren Sie ausführlich unsere regelmäßig erscheinenden Elternbriefe und unsere Pinnwand im Eingangsbereich. Suchen Sie Rat oder haben Sie individuelle Fragen zum Kiga oder zum Träger, dem Jugendamt, wenden Sie sich vertrauensvoll an die Leiterin oder die Erzieherin Ihres Kindes. Überdies haben Sie die Möglichkeit, an einem Elterngespräch an einem gemeinsam vereinbarten Termin eingeladen zu werden. Thema muss hier nicht unbedingt ein Problem sein. Gerne erzählen wir Ihnen in entspannter Atmosphäre über unsere Erfahrungen mit Ihrem Kind, berichten über seinen Entwicklungsstand aus unserer Sicht oder beantworten Ihre speziellen Fragen.

J wie Jahresrhythmus → Frühling, Sommer, Herbst und Winter bieten traditionell verschiedene Möglichkeiten zum Feiern und Spielen. Im Februar findet bei uns immer ein Faschingsfest statt. Im Sommer folgt ein großes Sommerfest. Unseren kleinen ABC-Schützen winkt das Zuckertütenfest. Im Herbst feiern wir das Kartoffel-, Martins- oder Laternenfest. Und in der Adventszeit, das ist ganz klar, stimmen wir Ihre Kinder mit allen möglichen Vorfreuden auf das Weihnachtsfest ein. Am Anfang jeden Jahres erhalten alle Eltern einen Veranstaltungsplan für das kommende Jahr, indem alle wichtigen Termine und Veranstaltungen festgeschrieben sind.

K wie Kleidung → Die Kleidung Ihres Kindes sollte immer bequem, die Bewegungsfreiheit nicht einschränkend und der jeweiligen Jahreszeit angemessen sein. Bitte haben Sie Verständnis, wenn die Sachen der Kinder beim Rumtoben schmutzig werden.
Jedes Kind braucht Hausschuhe, die in der Garderobe abgestellt werden. Zum Mittagsschlaf tragen alle Kinder einen von zu Hause mitgebrachten Schlafanzug, der einmal pro Woche ausgetauscht und tagsüber im Bettfach aufbewahrt wird. Sollten Sie einmal diverse Kleidung vermissen, fragen Sie einfach bei uns nach.

L wie Läuse, Viren, Infektionen → Bitte beachten Sie die aktuellen Aushänge im Kindergarten über die Pflichten, Verhaltensweisen und das übliche Vorgehen bei Infektionskrankheiten, wie sie das Infektionsgesetz vorsieht. Da viele Infektionskrankheiten die Gemeinsamkeit haben, dass eine Ansteckung schon erfolgt, bevor typische Krankheitssymptome auftreten, ist es äußerst wichtig, dass diese Regeln eingehalten werden, um Ansteckungsrisiken zu vermeiden. Siehe auch A wie Attest!

M wie Mahlzeiten → Die Essenszeiten unserer Einrichtung sind ein wichtiger Bestandteil im Tagesablauf Ihres Kindes. Unser tägliches Mittagessen liefert uns gegenwärtig die Schulküche aus Behrungen. Der aktuelle Speiseplan hängt an unserer Pinnwand im Eingangsbereich aus. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

N wie Notfall → Achten Sie bitte darauf, dass Ihre Telefonnummern (Arbeitsstelle, Privatnummer, Adresse) immer auf dem neusten Stand sind, damit wir Sie im Not- oder Krankheitsfall erreichen. Es wäre günstig, noch eine weitere Vertrauensperson anzugeben, falls wir Sie nicht erreichen können.

O wie Öffnungszeiten → Unser Kindergarten ist von Montag bis Freitag von 06.00 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Schließzeiten sind nur zwischen Weihnachten und Neujahr.

wie Ostern → Immer am Gründonnerstag suchen wir unsere Osterkörbchen, je nach Witterung, entweder auf der Osterhasenwiese oder bei uns im Kindergarten.
Zu einer schönen Tradition ist es geworden, dass wir die Hühnereier vom Geflügelverein aus Neubrunn kostenlos erhalten. Der Osterhase färbt sie dann im Kindergarten bunt.

wie Orientierung → Damit sich Ihr Kind in unserer Einrichtung schnell zurechtfindet, erhält es bei Eintritt oder Gruppenwechsel ein kleines Bildmotiv an seiner Garderobe, das an seinem Handtuchhalter und am Zahnputzbecher wiederkehrt. Auch die einzelnen Gruppen haben sich ein eigenes Bildmotiv ausgesucht, das an jeder Gruppentür zu finden ist. So gibt es bei uns eine Igelgruppe oder eine Mäusegruppe, sowie eine Käfergruppe und eine Bären- und Schmetterlingsgruppe.

wie Offenes Haus → Tag des „Offenen Hauses“ bedeutet, dass unsere Kinder sich am Morgen nach dem Frühstück aussuchen dürfen, an welcher Station im Haus sie arbeiten möchten. In jedem Gruppenzimmer bieten die Erzieherinnen verschiedene Aktivitäten, sprich Stationen an und die Kinder suchen sich die Station aus. Mit einem Glöckchen wird der Tag eingeläutet und wieder beendet.
Welche Stationen den Kindern zur Verfügung stehen, wird an unserem Informationsbrett den Kindern und auch den Eltern 1 Woche vorher angezeigt.

P wie Portfolio → Jedes Kind hat seinen eigenen, unverwechselbaren Weg der Entwicklung und des Lernens. Wir begreifen es als wichtige Aufgabe, die individuelle Entwicklungs- und Lernwege der Kinder genau zu verfolgen und zu dokumentieren. Je besser wir über jedes Kind Bescheid wissen, desto sicherer können wir sein, es auf eine optimale und ihm gemäße Art zu fördern. Aus diesem Grund führen wir für jedes Kind ein Portfolio, in dem wichtige Entwicklungsschritte und erreichte Bildungsziele dokumentiert und reflektiert werden. Im Kindergartenportfolio wird alles gesammelt, was die Entwicklung des Kindes dokumentieren kann, z.B. Fotos aus dem Kindergartenalltag.

Q wie Qualitätsarbeit → Für eine harmonische Betreuung und vielseitige bzw. intensive Beschäftigung Ihres Kindes ist es sehr hilfreich, wenn Sie beim Bringen und Abholen die feststehenden Zeitabläufe des Kiga mit berücksichtigen (siehe T wie Tagesablauf). Mit nach Hause gebrachte Mal- oder Bastelarbeiten sind von Ihrem Kind mit viel Liebe und Mühe angefertigt worden und sollten daher immer Ihre vollste Aufmerksamkeit und Anerkennung finden.

R wie Rolle vorwärts, Hüpfen und Turnen → Kinder brauchen Bewegung, ob draußen an der Luft im Garten, beim Rollerfahren, Klettern, Spazieren gehen oder Umhertollen. Unsere Turnstunde findet für die Bärengruppe im großen Versammlungsraum der Feuerwehr einmal in der Woche immer am Dienstag statt (Veränderungen des Tages möglich). In dieser Zeit absolvieren die Kinder der Käfergruppe ihre Turnstunde im Raum der Bärengruppe. Aber auch unseren großen Garten mit den Spielgeräten sowie den Sportplatz nutzen wir für sportliche Aktivitäten. Deshalb benötigt jedes Kind im Kindergartenalter einen Turnbeutel, in dem sich ein T-Shirt, eine Turnhose und Turnschuhe befinden sollten. Auch am Bummisportfest des Landkreises Schmalkalden-Meiningen nehmen wir regelmäßig teil und waren 2003 schon Sieger.

S wie Spielsachen → Haben wir im Kindergarten eigentlich genügend. Möchte ein Kind unbedingt ausnahmsweise etwas von zu Hause mitbringen kann es dies tun. Es sollte aber nicht allzu oft vorkommen. Ausnahme sind bei den Kleinen natürlich Stofftiere u.ä. Diesen gibt der Teddy von daheim in der zunächst fremden Umgebung manchmal Sicherheit. Prinzipiell übernehmen wir aber für mitgebrachte Dinge keine Haftung. Die Kinder sind es gewohnt, dass die Spielsachen im Kindergarten allen Kindern zur Verfügung stehen. Sie können nicht wissen, dass ein bestimmtes Spielmaterial plötzlich nur einem Kind gehört und beanspruchen dies ebenfalls für sich, was meist zu Konflikten führt.

T wie Tagesablauf → Den finden Sie hier.

 

U wie Urlaubszeit → Unser Kindergarten ist außer zwischen Weihnachten und Neujahr das ganze Jahr geöffnet. Aber auch die Kinder sowie alle Erzieherinnen brauchen mal eine 14-tägige Pause, um sich zu erholen und Ferien zu machen. Wir bitten alle Eltern sich auf unserem Urlaubszettel einzutragen, wann der Jahresurlaub (2 Wochen) im Sommer stattfinden wird. Nur so können wir unseren Dienstplan im Sommer optimal gestalten und brauchen keine festgelegten Schließzeiten einzuführen.

V wie Vertretung von Elterninteressen → Seit dem Jahr 2002 haben wir einen Förderverein indem viele Eltern u.a. Personen für einen Mitgliedsbeitrag von 1,00€ pro Monat Mitglied sind oder werden können. Etliche Eltern arbeiten im Vorstand unseres Vereines mit und üben eine vermittelnde, beratende aber auch arbeitsunterstützende Funktion aus. Informationen zum Förderverein finden Sie hier.

W wie Waldtag → Der Waldtag in unserem Kindergarten findet 1 – 2 mal im Jahr statt. Alle Kinder der Bären- und Käfergruppe verbringen diesen Tag in den nahegelegen Wäldern unseres Heimatortes.
Für das Frühstück und Mittagessen sind an diesem Tag die Eltern verantwortlich, die bestimmt Spaß daran haben, ihrem Kind einen gut gefüllten, leckeren Rucksack mitzugeben. Erst am Nachmittag kehren wir dann wieder in den Kindergarten zurück.

wie Weihnachtsferien → Zwischen Weihnachten und Neujahr hat unsere Einrichtung geschlossen. Im Dezember führen wir ein Weihnachtsprojekt durch, das gemeinsam mit den Kindern gestaltet und erarbeitet wird.

X Y Z wie Zusammenarbeit → Eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherin ist uns sehr wichtig. Nur so können wir Ihr Kind optimal fördern. Gegenseitige Gespräche und Informationen sind deshalb unentbehrlich. Um Missverständnissen, Problemen oder Ärgernissen vorzubeugen, bitten wir bei Unklarheiten nachzufragen oder um ein offenes und sachliches Gespräch, um sich mit dem Problem auseinander zu setzen und um eine für beide Parteien zufrieden stellende Lösung zu finden.